Geschichte

Dialog statt Gewalt

Morihei Ueshiba, der Begründer des Aikido, wurde 1883 in Japan geboren. Seit seiner Jugend studierte er verschiedene japanische Kampfkünste. Aus diesem Wissen und nach vielen geistigen und persönlichen Erfahrungen erschuf er Mitte des 20. Jahrhunderts Aikido. Seither findet diese noch junge Kampfkunst auf der ganzen Welt ständig neue Anhänger.

Morihei Ueshiba starb 1969. Er hatte verstanden, dass das Ziel von Budo nicht nur der eigene Schutz durch Zerstörung des Gegners sein kann, sondern der Schutz aller Beteiligten. Der Angreifer wird kontrolliert, aber nicht verletzt, trotz eines Konfliktes wird kommuniziert. Der Dialog tritt an die Stelle der Gewalt.