info@aikido-dojo-berlin.de   |   +49 15734868032   |   Deutsch   English
Soziale Netzwerke:

EINSTEIGER IM AIKIDO

Einsteiger sind in allen Trainingseinheiten zu jeder Zeit herzlich willkommen!

Wir bieten jeden Tag (außer Samstag) Anfänger-Stunden am Abend an. An zwei Tagen gibt es zudem Vormittagstraining.

Hier finden Sie unsere aktuellen Trainingszeiten

Beim Aikido Dojo Südstern können Sie drei kostenlose Probestunden machen.

Mit drei Probestunden können Sie unseren Aikido-Stil, unser Unterrichtskonzept und unser Dojo kennenlernen.

 

 

Training im „AIKIDO DOJO SÜDSTERN“
Unser Dojo hat alles, was man zum Trainieren braucht: eine große Übungsmatte, zwei separate Umkleideräume mit Duschen.

Wer kann Aikido praktizieren?
Aikido kann von jedem praktiziert werden – Trainierte und Untrainierte, sportlich Begabte und Unbegabte. Gemeinsam ist allen die Motivation, eine intelligente Kampfkunst zu lernen, dabei die Sensibilität des Körpers zu entdecken und einen aufmerksamen Geist zu entwickeln.

Was brauche ich für Aikido?
Am Anfang genügt bequeme Sportbekleidung. Später können Sie einen Judoanzug (“Aikido-Gi”) anschaffen.

Wie wird Aikido vermittelt?
Das Training beginnt mit Aufwärmübungen. Anschließend werden verschiedene Techniken mit unterschiedlichen Partnern geübt. Der Lehrer führt eine Übung vor, der Schüler sieht zu und wiederholt anschließend diese Technik so lange, bis er den Ablauf verinnerlicht hat.

Der Aikido Schüler
Jeder Anfänger beginnt mit dem Grad des 6. Kyu. Nach ungefähr vier Monaten kann er die erste Prüfung für den 5. Kyu ablegen. Danach folgen in größeren Abständen die Prüfungen bis zum 2. Kyu. Ab diesem Grad ist der Schüler berechtigt den Hakama (traditioneller japanischer Hosenrock) zu tragen.

Das genaue Studium der Basistechniken ist sehr wichtig und ist wie in jeder Kampfdisziplin nur durch regelmäßiges Üben zu erlangen. Die richtige Position, eine angemessene Distanz und der richtige Winkel zum Partner, um den eigenen Raum zu schützen, sind dabei von größter Wichtigkeit. Im Aikido nennt man das die Zentrierung auf den Partner. Sobald man selbst zentriert ist, hat man eine gute Ausgangsposition, um auf jeden Angriff zu reagieren. Der Schüler übernimmt bei den Übungen abwechselnd die Rolle als Angreifer (Uke) und die als Verteidiger (Tori).

error: Content is protected !!